Aggrescrub 150:
Schwertwäsche als modul

Körnung reinigen mit Schwertwäschen
Kontinuierlich fördern die Schwerter der Doppelwellenschwertwäschen Kornfraktionen durch die Maschine. Die entstehende Reibung löst bindige Bestandteile, die vom zugeführten Wasser ausgetragen werden. Die R-Varianten der TWS-Schwertwäschen sind speziell für die Aufbereitung kontaminierter Recyclingbaustoffe entwickelt. Dank Aufstromeinrichtung, Leichtstoffsieb und nachgeschaltetem Körnungssieb, kann hier Holz und Plastik ausgetragen und Körnung sauber fraktioniert werden.

AggreScrub 150

Vornehmlich in Kombination mit dem Aggresand wird der Aggrescrub 150 eingesetzt.
150 t Körnung werden hier durch die Doppelwellenschwertwäsche verarbeitet. Für die Schwerter stehen verschiedene Legierungen zur Verfügung. Diese fördern das Material aufwärts zum Wellenauslauf. Über die Maschinenneigung wird die Verweilzeit und Kornreinigung beeinflusst. Abschlämmbare und Leichtstoffe werden vom Zugabewasser ausgeschwämmt.

 

Das optionale Wurzelsieb separiert die Leichtstoffe. So werden die Absetzbecken sicher nicht belastet. Zur Kornklassierung werden Doppeldeckerklassiersiebe bis 1.500 x 3.700 mm verwendet. Über gummierte Schütten gelangt die Körnung auf die beigestellten Haldenbänder. Das kompakte, platzsparende Modul wird mit dem Aggresand verbunden und über die gemeinsame Steuerung gestartet.

Schwertwäsche:2 x 22 kW,
Neigungsverstellung 8-10°
Chassis:robuste, verzinkte Ausführung
mit Bühne und Geländer
Pumpenvorlagebehälter und 100/100, 7,5 kW Abwasserpumpe:

 

  • Klassiersieb: 1.500x3.700 mm DD-Sieb, 6,63 kW, mit 3 bzw. 2 Bebrausungsrohren pro Deck Kunsstoffsiebe
  • Leichtstoffsiebmaschine: 600x1.800 mm, 2,69 kW

"Heute sehe ich Aushub mit anderen Augen. Der AggreScrub produziert Qualität aus Deponiematerial."

Bildergalerie

Maschinenanfrage

KOMPETENZEN ÜBER DAS PRODUKT HINAUS