CleanWash 1800/5000: Waschanlage in Modulbauweise

Rundkiese, gebrochene Körnungen, Recyclingmaterial, Bahnschotter und Böden erfahren durch die Nassaufbereitung sofortigen Mehrwert. Für die wirtschaftlichste Anlagenkonfiguration greifen wir auf deutsche Anlagenbauer zurück. So werden die Investitionsrisiken gesenkt und Qualitäten sicher produziert. Alle Bestandteile des CleanWash werden vormontiert auf dem Tieflader angeliefert. Binnen zwei Wochen sind die vorgefertigten Komponenten zusammengesteckt und verschraubt. “Plug and Play” oder “anschließen und loslegen” lautet die Devise, wenn alle Anschlüsse verbunden sind.

CleanWash 1800/5000

15 m³, wahlweise auch 25 m³ Trichtervolumen sorgen für die erforderliche Bevorratung ohne Leerlaufen der Waschanlage auch "wenn's mal rund geht". Die selbstschwingenden Sizertraillien separieren das Überkorn variabel zwischen 75 und 150 mm. Wahlweise zieht die günstige, robuste Förderrinne oder der Bandabzug die Materialmenge aus dem Trichter ab, die das Waschsieb verarbeiten kann. Ggf. wird ein Magnet in Längsaustrag oder Queraustrag montiert, um FE-Bestandteile zu separieren. Die Beschickung des Waschsiebes erfolgt über die hohe Kante. So wird der Zugang zum Siebdeck erhalten und Platz für die Körnungshalden geschaffen. Die Siebbreite von 1.800 mm garantiert die geringe Schichtdicke und hohe Leistung, auch bei feinen Trennschnitten. Das Waschsieb wird als Zwei- oder Dreidecker ausgeführt. Der Stahlbau ist vorgefertigt und mit geringem Aufwand verschraubbar. Die Bauhöhe reicht für die Sandaufbereitung mittels Fix-Dry 1000 (Sandschnecke), Schöpfrad oder CleanCut-Zyklontrennung gleichermaßen aus. 

Die CleanCut-Zyklone können auch zur Feinsandrückgewinnung mit separater Aufhaldung oder kontrollierter Beimischung genutzt werden. Je nach Anforderung können Bänder in gewünschter Länge mit oder ohne Laufsteg und Radantrieb zum Schwenken verwendet werden. Sämtliche Komponenten sind vorgefertigt, werden mittels Tieflader angeliefert und durch Schrauben verbunden. Mittels Steckverbindungen wird die Schaltanlage eingebunden. Tragende Teile sind in der Regel verzinkt ausgeführt. Die Komponenten werden in Hausfarbe geliefert. Nach zwei Wochen Montagezeit steht das komplette Werk vor der Inbetriebnahme. Eine spätere Einbindung der beschriebenen Komponenten, Setzmaschinen, Aufstromklassierer oder maßgeschneiderter CleanSpeed-Schwertwäschen mit passenden Klassiersieben ist in der Regel problemlos möglich. 

 2D1S
Trichter, m³15
AbzugRinne
Steigband, mm1.000
Siebmaschine2 D
-breite, mm1.800
-länge, mm5.000
-antrieb, kW11,0
-leistung max.*, t/h200,0
FixDry 
-antrieb, kW15,0
-leistung max.*, t/h130,0
-EWS 125/3000-antrieb, kW2 x 2,2
Wasserbedarf, m³/h250,0
*je nach Aufgabesieblinie und Trennschnitt 

 

CleanCut Optionen

CVX 660

Zyklonanlage statt FixDry oder Schöpfrad           

CVX 500

alleinstehender Zyklonturm zur Feinsand-Rückgewinnung

CVX 500

Sandrückgewinnung für zweite Sandfraktion    

Gemischleistung max., m³/h300,0250,0250,0
Antriebsleistung, kW37,030,030,0
-EWS-antrieb, kW2 x 2,22 x 4,02 x 4,0
 3D1S
Trichter, m³15
AbzugRinne
Steigband, mm1.000
Siebmaschine3 D
-breite, mm1.800
-länge, mm5.000
-antrieb, kW18,5
-leistung max.*, t/h200,0
FixDry 1000 
-antrieb, kW15,0
-leistung max.*, t/h130,0
EWS 125/3000-antrieb, kW2 x 2,2
Wasserbedarf, m³/h300,0
*je nach Aufgabesieblinie und Trennschnitt 
  • 25 m³ Trichter
  • Bandabzug
  • Schöpfrad
  • CleanCut
  • div. Bänder
  • Erweiterungsoptionen

"CleanWash ist maßgeschneidert für mein Vorkommen und schafft mir Erweiterungsoptionen für die Zukunft!"

Bildergalerie

 

Maschinenanfrage

KOMPETENZEN ÜBER DAS PRODUKT HINAUS